Geschichte der St.-Nikolaus-Kirche von Heuthen

Informationen über das Buch
Format 12 x 16 cm
Seitenumfang 64
Bindeart geheftet
Informationen 69 Farbabbildungen
Erscheinungsort Duderstadt
Erscheinungsjahr 2013

Beschreibung

Aus dem Vorwort Die St.-Nikolaus-Kirche in Heuthen gehört zu den schönsten barocken Dorfkirchen des Eichsfeldes. Schon beim Betreten des Gotteshauses wird der Besucher gefangen genommen von der Pracht und Harmonie. Das Zusammenspiel von Hoch- und Nebenaltären, der Stuckatur und den Fresken laden zum Verweilen und Gebet ein. Die heute zu bewundernde Kirche ist das Ergebnis der Anstrengungen der gesamten Pfarrgemeinde in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Eigene Mittel der Pfarrei, Spenden sowie unentgeltliche Arbeiten in der damals gering bemessenen freien Zeit und an Sonn- und Feiertagen ließen schließlich die Kirche entstehen, die wir heute bestaunen dürfen. Die Gemeinde ging beim Bau der Kirche bis an die Grenze der Belastbarkeit und vielleicht auch darüber hinaus. Für ein Dorf mit nur etwas mehr als 500 Einwohnern erforderte der Bau der Kirche eine enorme Kraftanstrengung. Es dauerte etwa 30 Jahre, bis die fast vollständig bis heute erhaltene Innenausstattung das Gotteshaus schmückte. Der spätere Pfarrer Josef Vogt kommentierte 1924 den Kirchenneubau mit den Worten: „Nich

Neue Beurteilung

Bitte anmelden oder registrieren um Beurteilung zu schreiben
  • Geschichte der St.-Nikolaus-Kirche von Heuthen
Blick ins Buch
  • 6,00 €


Bestseller