Qualifikationsbedarf und Beschäftigungsentwicklung im niedersächsischen Zulieferhandwerk

Informationen über das Buch
Herausgeber Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen
Format 16 x 23,5 cm
Seitenumfang 204
Bindeart Broschur
Informationen "Göttinger Handwerkswirtschaftliche Studien", Band 57.
Erscheinungsort Duderstadt 1998

Beschreibung

Das handwerkliche Zulieferwesen sieht sich seit einigen Jahren größeren Herausforderungen gegenüber, wobei in Übereinstimmung mit der zu beobachtenden Innovationsdynamik ein vermehrter Qualifikationsbedarf entstanden ist. Das Handwerk und die Handwerksorganisationen benötigen in diesen Zusammenhängen eine sichere Grundlage für mögliche Maßnahmen zur Zukunftssicherung dieses Unternehmensspektrums. Vor diesem Hintergrund hat das Seminar für Handwerkswesen an der Universität Göttingen in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Metall Niedersachsen/Bremen und dem Institut für Technik der Betriebsführung Karlsruhe ein durch den Europäischen Sozialfond gefördertes Projekt mit dem Titel „Qualifikationsbedarf und Beschäftigtenentwicklung im niedersächsischen Zulieferhandwerk” durchgeführt. Folgende Ergebnisse der Studie verdienen festgehalten zu werden: Vor einer pauschalen Bewertung des Zulieferhandwerks als „industrienah” ist dringend zu warnen. Vielmehr ist eine Abgrenzung von der mittelständischen Zulieferindustrie erforderlich, auch wenn gr

Neue Beurteilung

Bitte anmelden oder registrieren um Beurteilung zu schreiben
  • Qualifikationsbedarf und Beschäftigungsentwicklung im niedersächsischen Zulieferhandwerk
  • 6,00 €


Bestseller