Das Handwerk im dienstleistungsgeprägten Strukturwandel

Informationen über das Buch
Herausgeber Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen
Format 16 x 23,5 cm
Seitenumfang 436
Bindeart Broschur
Informationen "Göttinger Handwerkswirtschaftliche Studien", Band 60.
Erscheinungsort Duderstadt 1999

Beschreibung

Das Hauptmerkmal des gegenwärtigen wirtschaftlichen Strukturwandels ist die fortlaufende Bedeutungszunahme von Dienstleistungen. Träger dieser Tertiarisierung sind vor allem die Anbieter unternehmensbezogener Dienstleistungen, darunter viele Handwerksunternehmen. Das Seminar für Handwerkswesen untersuchte daher die Rolle des Handwerks im Strukturwandel und im Tertiarisierungsgeschehen ausführlich im Rahmen einer Studie, deren Ergebnisse jetzt vorliegen. Drei zentrale Entwicklungstendenzen rückten in den Vordergrund der Untersuchung. Zum einen ist dies die zunehmende Dienstleistungsintensität der Produktionsprozesse. Gerade im Produzierenden Gewerbe mit seinen einstmals dominanten Herstellungstätigkeiten führen die wachsende Kundenorientierung, die Hinwendung zu prozeßorientierten Abläufen und der Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnik zu einer Durchdringung mit Dienstleistungsaufgaben. Im Handwerk findet die Tertiarisierung der Leistungserstellung in der traditionellen Ganzheitlichkeit handwerklicher Arbeit ihren Ausdruck. Sie wird mittlerweile von Industrieunternehmen nachgeahmt, indem kleine Fertigungsgruppen

Neue Beurteilung

Bitte anmelden oder registrieren um Beurteilung zu schreiben
  • Das Handwerk im dienstleistungsgeprägten Strukturwandel
  • Autoren
  • Mecke, Ingo
  • ISBN: 978-3-932752-38-4
  • Verfügbarkeit Restexemplare
  • 12,00 €


Bestseller