Ausprägungen und Erfolgspotenzial des Zulieferwesens im Metallhandwerk

Informationen über das Buch
Herausgeber Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen
Format 15,5 x 23,5 cm
Seitenumfang 453
Bindeart Broschur
Informationen "Göttinger Handwerkswirtschaftliche Studien", Band 65
Erscheinungsort Duderstadt, 2001

Beschreibung

Spätestens seit der Lean Production-Debatte zu Beginn der neunziger Jahre ist das Abnehmer-Zulieferer-Verhältnis verstärkt ins ökonomische Interesse gerückt. Die Abnehmer von Zulieferprodukten sehen sich seitdem einer zunehmenden Globalisierung des Wirtschaftsgeschehens gegenüber, die Nachfrage auf ihren Absatzmärkten stagniert teilweise, neue Wettbewerber treten auf den Plan, und in vielen Bereichen ist ein rasanter technischer Fortschritt zu registrieren. In der Folge dieser veränderten Rahmenbedingungen entstehen neue Formen der Arbeitsteilung zwischen den Abnehmern und ihren Zulieferern. Wo stehen nun die Zulieferer des Handwerks in diesem Prozess der Neustrukturierung der zwischenbetrieblichen Arbeitsteilung und welche betrieblichen Spezifika weisen sie auf? Diesen und anderen Fragen ist das Seminar für Handwerkswesen an der Universität Göttingen im Rahmen eines breit angelegten Forschungsprojektes am Beispiel des niedersächsischen Metallhandwerks nachgegangen. Die Ergebnisse des Forschungsprojektes fußen im Wesentlichen auf intensiven Interviews bei handwerklichen Zulieferern des Metallge

Neue Beurteilung

Bitte anmelden oder registrieren um Beurteilung zu schreiben
  • Ausprägungen und Erfolgspotenzial des Zulieferwesens im Metallhandwerk
  • 12,00 €


Bestseller