Perspektiven der EU-Osterweiterung für das deutsche Handwerk

Informationen über das Buch
Herausgeber Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen
Format DIN A 5
Seitenumfang 168
Bindeart Broschur
Informationen Reihe "Kontaktstudium Wirtschaftswissenschaft" 2001
Erscheinungsort Duderstadt, 2002

Beschreibung

Die Erweiterung der Europäischen Union in Richtung Mittel- und Osteuropa wird in den verschiedenen Kreisen zunehmend diskutiert und in scheint in den nächsten Jahren in greifbare Nähe zu rücken. Bereits jetzt beschäftigt man sich mit möglichen Übergangsbestimmungen und der Ausarbeitung von Ausnahmeregelungen, was deutlich macht, dass die bisherigen Mitgliedsstaaten in erheblichem Maße tangiert sein werden. Es liegt auf der Hand, dass das deutsche Handwerk die EU-Osterweiterung sorgfältig beachten und nach Möglichkeit auf sie vorbereitet sein muss. Die Gründe hierzu sind vielfältiger Natur. Vor allem dürften das relative Lohnniveau und die gemeinsame Grenze mit den Beitrittskandidaten Polen und Tschechische Republik sowie die resultierende Arbeitnehmerfreizügigkeit eine große Rolle spielen. Im jetzigen Stadium lassen sich durchaus schon positive und negative Wirkungen der EU-Osterweiterung auf den deutschen Mittelstand absehen: Auf wichtigen heimischen Märkten wird die Wettbewerbsintensität zunehmen, andererseits eröffnen sich für überregional tätige Handwer

Neue Beurteilung

Bitte anmelden oder registrieren um Beurteilung zu schreiben
  • Perspektiven der EU-Osterweiterung für das deutsche Handwerk
  • Autoren
  • Müller, Klaus
  • ISBN: 978-3-932752-86-5
  • Verfügbarkeit Restexemplare
  • 7,00 €


Bestseller