Humankapitalbildung und Beschäftigungsperspektiven im Handwerk

Göttinger Handwerkswirtschaftliche Studien, Band 79

Informationen über das Buch
Herausgeber Kilian Bizer, Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen
Format 15,5x23 cm
Seitenumfang 196
Bindeart broschiert
Erscheinungsort Duderstadt 2009

Beschreibung

Vorwort Im Handwerk ist der Facharbeiteranteil mit 80 Prozent so hoch wie in keinem anderen Wirtschaftsbereich. Die Zukunft und Wettbewerbsfähigkeit des Handwerks hängt daher in besonderem Ausmaß davon ab, ob es diesem Wirtschaftsbereich gelingt, auch zukünftig genügend qualifizierte Arbeitskräfte zu finden. Die Sicherung der Fachkräfte geschieht in erster Linie über die Ausbildung von Lehrlingen. Dies dürfte im Zuge des demografischen Wandels in Zukunft weitaus schwieriger werden, da die Zahl der Schulabgänger gerade in dem für das Handwerk wichtigen Haupt- und Realschulbereich deutlich zurückgehen wird. Außerdem wird es umso wichtiger, die ausgebildeten Jugendlichen später auch im Handwerk zu halten und nicht an andere Wirtschaftsbereiche zu verlieren. Um diesen für das Handwerk wichtigen Themenkomplex näher zu untersuchen, haben die drei Handwerkskammern Braunschweig-Lüneburg-Stade, Hannover und Hildesheim-Südniedersachsen mit finanzieller Unterstützung der Region Hannover die vorliegende Studie in Auftrag gegeben.

Neue Beurteilung

Bitte anmelden oder registrieren um Beurteilung zu schreiben
  • Humankapitalbildung und Beschäftigungsperspektiven im Handwerk
Blick ins Buch
  • 19,00 €


Bestseller