Quo vadis Handwerk? - Indentität des Handwerkes im Wandel

Göttinger Handwerkswirtschaftliche Studien, Band 82

Informationen über das Buch
Format 15,5x23 cm
Seitenumfang 228
Bindeart broschiert
Erscheinungsort Duderstadt
Erscheinungsjahr 2011

Beschreibung

Vorwort Die Wirtschaftswissenschaften entdecken erst in den letzten Jahren die Bedeutung von Identitätsbildung für das individuelle Handeln. Identität entwickelt ein Individuum in bestimmten Kontexten. In aller Regel verfügen Individuen getreu dem Motto „Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?" über mehrere Identitäten. So ist einer Bäcker von Beruf, Fußballspieler in der Freizeit und außerdem aktiv mitgestaltender Bürger einer Gemeinde - und eben Mann. Oder jemand anderes ist Elektroinstallateurin, Mutter und Politikerin einer Partei, in der sie auf Landesebene mitwirkt - und eben Frau. Die vielen Rollen, die man im Leben übernimmt, überlappen sich und stehen zuweilen im Widerspruch zueinander. Aber wenn man sich mit einer Rolle identifiziert, bedeutet dies, dass man bereit ist, die damit verbundenen sozialen Erwartungen zumindest teilweise zu erfüllen. Über die Identifizierung mit der Rolle entsteht eine Bereitschaft, freiwillige Leistungen für das Gemeinwesen beizusteuern. Genau das ist im Kontext dieser Publikation von besonderer Bedeu

Neue Beurteilung

Bitte anmelden oder registrieren um Beurteilung zu schreiben
  • Quo vadis Handwerk? - Indentität des Handwerkes im Wandel
Blick ins Buch
  • 13,00 €


Bestseller