Hexentotentanz und andere Kriminalgeschichten

Anthologie

Informationen über das Buch
Format 14,8 x 21 cm
Seitenumfang 172
Bindeart Klebebindung
Informationen 1 Farbabbildungen
Erscheinungsort Duderstadt
Erscheinungsjahr 2019

Beschreibung

Neben dem Roman „Ballade g-Moll“ und der Textsammlung „Ich geh den Wall entlang“ hat der Autor Hansi Sondermann eine Reihe unterschiedlicher Kriminalgeschichten verfasst, die als Anthologie unter dem Titel „Hexentotentanz“ im Verlag Mecke Druck erschienen sind.

Die meisten der darin erzählten Kriminalfälle sind, wie der Autor sagt, weniger blutig, als viele Lesende vielleicht von einem „echten“ Krimi erwarten. In diesen Geschichten ist das Töten eher subtil, still, „feingestrickt“; in einem Fall sogar karitativ motiviert.

Einige Stories haben, zum „Weitererzählen“ durch die Lesenden, einen offenen Schluss.

Der Autor hat versucht, mehreren Geschichten einen leicht ironischen oder gar humorvollen Touch zu geben. Weshalb die ernsten Krimifans diese Texte vielleicht als Pseudokrimi oder gar als Persiflage empfinden werden.

Die „delikate“ Balance zwischen Todernstem und Ironisch-Heiterem kann und soll halt, wie der Autor ebenfalls sagt, bewirken, dass das Seelengefüge der Lesenden im Gleichgewicht bleibt.

 

Neue Beurteilung

Bitte anmelden oder registrieren um Beurteilung zu schreiben
  • Hexentotentanz und andere Kriminalgeschichten
Blick ins Buch
  • 12,95 €


Bestseller

spazieren gehen, wandern, einkehren - Band 3

spazieren gehen, wandern, einkehren - Band 3

12,99 € ISBN: 978-3-86944-174-0

Die Hahle  -  ein Fluss im Eichsfeld

Die Hahle - ein Fluss im Eichsfeld

9,95 € ISBN: 978-3-86944-176-4

Eichsfeld-Jahrbuch 2020

Eichsfeld-Jahrbuch 2020

25,00 € ISBN: 978-3-86944-204-4